Nachgetragenes zu den Rothkehlchen

Donnerstag, 30. März 2017 23:04



Tief in der Nacht lese ich noch einmal durch, was ich über mein aktuelles Lieblingsbuch geschrieben habe, und finde, natürlich, in jeder dunklen Ecke liegengebliebene Fehler und Wortwiederholungen, Wortwiederholungen, Wortwiederholungen! Vielleicht sollte ich es halten wie der Mainstream und einen Scheiß drauf geben. Aber dann müßte ich auf die Sprache an sich scheißen; so verbittert bin ich noch nicht. Was ich nicht zuletzt Büchern wie der famosen Kritik der Vögel verdanke. – Zurück zur Journalnotiz.

Weiterlesen

Abteilung: Litterarische Lustbarkeiten, Selbstbespiegelung, Timmis Freunde | Kommentare (0)

Rothkehlchen und Verwandte

Dienstag, 28. März 2017 21:35

Vor einigen Tagen auf dem Balkon; die Sonne rollt gen Feierabend. Plötzlich im Nordwesten aus heiterem Himmel ein Mäusebussard, in weiten Kreisen die teils grüne, teils betonierte Gegend inspizierend, fast an den Flatterwolken der Jet-Abgase kratzend, alle Viertelminute nach Gefährten rufend und den verflixten Krähen drohend, im melancholischen Tonfall seiner Art. Zum Glück das passende Buch auf dem Schoß, hineingeblättert und dies gefunden:

Wie er fliegt, wie er fliegt. Wer ihm nicht die Gunst erwiese und ihn schmähte gar, der sündigte. Wer sein Fürsprecher nicht wäre. Wer sich nicht für ihn verwendete. Wer ihm Freunde nicht würbe.

Oder neulich. Lachsrotes Dämmerlicht, abermals auf dem Balkon. Einer Kohlmeise zugesehen und immer respektvoller zugehört. Knapp 15 Meter Luftlinie entfernt sitzt das Tierchen in der kahlen Buchenkrone, mit gehörigem Sicherheitsabstand zu einer Elster (die sich aufplustert im kühlen Wind und vielleicht wie ich bloß lauschen will). Die Meise ruft „Erster erster!“ in die Umgebung, und es scheint, als könnte sie die Grundrechenarten: Der Doppelton erschallt erst zwei-, dann drei-, dann viermal. Anschließend geht es mit zwei Meldungen von vorne los, diesmal aber steigert sich die Serie bis zum fünfmaligen Schlag.

Auf diese Art geht es mehrereiMinuten lang weiter, bis die Kohlmeise sich zu sieben Wiederholungen hinaufgearbeitet hat. Die Rufe sind unfaßlich scharf und stark für ein so winziges Geschöpf (kaum zwölf Zentimeter vom Scheitel bis zur Schwanzspitze, keine 13 Gramm nach dem Frühstück).

Weiterlesen

Abteilung: Litterarische Lustbarkeiten, Timmis Freunde | Kommentare (1)

Die beste aller Welten (14): German Lullaby

Montag, 20. März 2017 20:56


Zur Erinnerung:

Wir dürfen sagen: Den Menschen in Deutschland ging es noch nie so gut wie im Augenblick.
[Bundeskanzlerin Merkel, Haushaltsdebatte, 23.11.2016]

Denn:

Tatsächlich brummte die deutsche Wirtschaft 2016 so erfolgreich wie lange nicht mehr. Waren und Dienstleistungen im Wert von 1,2 Billionen Euro brachte man im Ausland an den Mann – ein Plus von 1,2 Prozent zum Vorjahr. Da die Bundesrepublik aber gleichzeitig weniger im Ausland einkaufte, lag der Handelsbilanzüberschuß […] bei 253 Milliarden Euro – ein Rekordwert.
[Saarbrücker Zeitung, 23.2.2017]

Das Gebrumm hat zum Beispiel dies zur Folge:

Weiterlesen

Abteilung: Die beste aller Welten, Kaputtalismus | Kommentare (1)

Discovery Channel (5): Star Shaper

Sonntag, 19. März 2017 0:43

Für K. W.

Wenn das kein Zufall ist –: Am Nachmittag denke ich darüber nach, wieviel phantastischer unsere physische Realität ist als sämtliche Hokuspokuswelten der religiösen und anderer Fantasy-Literatur zusammen je sein können. Wieviel unglaublicher zum Beispiel die Wandelbarkeit der Elemente ist, die Transformation der Aggregatzustände vom Festen ins Flüssige zum Gas bis in die molekulare Desintegration, je nach Energiezufuhr –; wieviel unvorstellbarer ist dies, wenn eins sich‘s ausmalt, als die banale Idee, Eisen zu Gold zu schummeln!

Weiterlesen

Abteilung: Discovery Channel | Kommentare (3)

Beim Warten auf die 21

Freitag, 17. März 2017 17:35


Ein Großstadt-Blues


__

Ich sitz in der Nacht
noch ist sie nicht kalt
Ich sitz in der Nacht
noch bin ich nicht alt.

Weiterlesen

Abteilung: Lieder ohne Werte, Round midnight, Selbstbespiegelung, Stadtstreicherei | Kommentare (3)

#FreeDeniz (2): Lumpazilitanei

Donnerstag, 16. März 2017 1:51

Der deutsche Journalist Deniz Yücel sitzt seit dem 14. Februar in türkischer Haft. Diese Freiheitsberaubung wird mit nichts als Lügen begründet. Doch erst nach Wochen und wachsendem außerparlamentarischen Druck hat unsere Regierung sich bequemt, das offenbare Justizverbrechen an einem eidlich Schutzbefohlenen wahrzunehmen.

Spiegel online meldete Dienstagnachmittag:

Deutsche Diplomaten dürfen weiter nicht mit Yücel sprechen – obwohl der türkische Ministerpräsident Binali Yildirim dies Kanzlerin Angela Merkel persönlich zugesichert hatte.

Und was tut das Auswärtige Amt nun? Schmollen?

Weiterlesen

Abteilung: Die Spezies hat‘s verkackt, Kaputtalismus, Man schreit deutsh, Qualitätsjournalismus, Schwammintelligenz | Kommentare (0)

Discovery Channel (4): Auftritt Sandkastenmann

Donnerstag, 9. März 2017 23:17

Lieber Freund (dessen Namen ich das Publikum raten lasse, doch die Lösung ist einfach) – lieber, bester Freund, die Wohltat, die Du und Dein Bruder mir schenkt, Tag für Tag, wenn ich Portionen aus eurem Buch picke –

– das Vergnügen, das ich euch verdanke, eurer Wissenschaft und Neugier und Liebe zum Objekt –

– dieses Bedürfnis, euch beiden die Hände zu schütteln und zu brüllen: „Gut gemacht, ihr verdammten Eierköpfe!“ –:

Weiterlesen

Abteilung: Discovery Channel, Musicalische Ergetzungen | Kommentare (2)

Discovery Channel (3): Kline, riesengroß

Mittwoch, 8. März 2017 23:49


Jeder Tag auf dieser Erde bringt ungebeten abertausend Dokumente für die Schlechtigkeit des Menschen, seine Würdelosigkeit und Niedrigkeit. Es kann davor nicht fliehen, wer ein soziales Wesen bleiben will, aber, „bei den Göttern, die es nicht gibt“ (Gisbert Haefs): Es ist ein Kraftakt, unter den Menschen nicht asozial zu werden, so wie sie sich aufführen, so wie sie mit der Welt und einander umgehen. Wenn dann noch ein Wetter über der Stadt liegt wie eine Megatonne Schwermut, ist Trost jeglicher, auch der bescheidenen Art herzlich willkommen, um am Ball bleiben zu können.

Weiterlesen

Abteilung: Discovery Channel, Gute Nachrichten | Kommentare (2)