Sommerfrische (3): Westentensee

Vier Szenen mit Sonnenuntergang

Mitwirkende:
KAPITÄNIN DAISY
DIE LEICHTMATROSEN – TICK, TRICK, TRACK, TROCK, TRUCK UND TECK
DER SPANNER

***

1. Szene

KAPITÄNIN DAISY. Durchzählen!
DIE LEICHTMATROSEN. Eins! Zwei! Drei! Vier! Sechs! Sieben!
KAPITÄNIN DAISY. Wieso sieben? Seit wann seid ihr sieben?
DIE LEICHTMATROSEN (kringeln sich vor Lachen).
KAPITÄNIN DAISY. Ihr verflixten Schlingel! Wenn ich das dem Kapitän
erzähle, könnt ihr euch die Fahrt nach Felde morgen abschminken.
DIE LEICHTMATROSEN. Ach, nö! War doch bloß Spaß!
KAPITÄNIN DAISY. Spaß, Spaß … Ich hätt‘ auch gern mal Spaß! Aber wie
soll das gehen, mit solch einer Besatzung?
LEICHTMATROSE TROCK. Du-hu, Frau Kapatän … Darf ich noch mal ins
Wasser?
KAPITÄNIN DAISY. Um diese Zeit? Ich kann ja kaum noch meinen eigenen
Schnabel sehen. Nee, kommt gar nicht in Frage. Außerdem heißt es
Kapitän – Ka-Piii-Tän.
LEICHTMATROSE TROCK.  Oooch …
KAPITÄNIN DAISY. Schluß mit dem Geschnatter!

***

2. Szene

LEICHTMATROSE TRACK (flüstert). Guckt mal – da steht einer auf dem Steg
und starrt zu uns rüber.
LEICHTMATROSE TECK. Wo?
LEICHTMATROSE TRUCK. Ich seh ihn auch!
LEICHTMATROSE TRICK. Wo denn?
LEICHTMATROSE TICK. Da drüben, bei den Forellen.
KAPITÄNIN DAISY (schrickt aus dem Halbschlaf auf). Was ist denn nun
schon wieder?
DIE LEICHTMATROSEN. Frau Kapatän, Frau Kapatän, da drüben steht einer
und beobachtet uns!
KAPITÄNIN DAISY. Tatsächlich. Sogar mit einem Fernglas.
Und ich lieg‘ hier
halbnackt.
Eine Unverfrorenheit ist das!
LEICHTMATROSE TECK. Was ist eine Unfernfroheit?
KAPITÄNIN DAISY. Es heißt Unverfrorenheit. Und es bedeutet, daß jemand
sehr frech ist. Noch frecher als ihr kleinen Rotzlöffel.
LEICHTMATROSE TRUCK. Und was ist ein Frerngas?
KAPITÄNIN DAISY. Fernglas. Damit kann man Sachen, die ganz weit weg
sind, so gut sehen, als wären sie ganz in der Nähe.
DIE LEICHTMATROSEN. Boooaaah! Wahnsinn!
KAPITÄNIN DAISY. Ja, das ist eine praktische Geschichte, so ein Frerngas …
Fernglas!
DIE LEICHTMATROSEN. Hahahaha! Du hast Frerngas gesagt, du hast
Frerngas gesagt, du hast –
KAPITÄNIN DAISY. Wenn nicht augenblicklich Ruhe ist, schmeiß ich euch alle
ins Wasser!
LEICHTMATROSE TROCK. Au ja!
KAPITÄNIN DAISY. Alle außer dir, Freundchen.
LEICHTMATROSE TROCK. Oooch …
KAPITÄNIN DAISY. Schluß mit dem Geschnatter!

***

3. Szene

LEICHTMATROSE TROCK. Du, Frau Kapa – Kapitän …
KAPITÄNIN DAISY. Ja, Kleines?
LEICHTMATROSE TROCK. Wenn ich groß bin, krieg‘ ich dann auch ein
Frerngas?
KAPITÄNIN DAISY. Fernglas.
LEICHTMATROSE TROCK. Frern – Fernglas, ja.
KAPITÄNIN DAISY. Was willst du denn damit?
LEICHTMATROSE TROCK. Also, weißt du, wenn ich mal nach Amerika
schwimme, dann bin ich ja total weit weg.
KAPITÄNIN DAISY. Das kann man wohl sagen.
LEICHTMATROSE TROCK. Ja, und du sagst uns immer, wir sollen nie so weit
schwimmen, daß wir dich und den Kapa – Kapitän nicht mehr sehen.
KAPITÄNIN DAISY. Richtig. Und das darfst du nicht vergessen, Matrose!
LEICHTMATROSE TROCK. Jawohl. Aber mit dem Frern – dem Fernglas würde
ich euch trotzdem noch sehen können.
KAPITÄNIN DAISY (amüsiert). Ach, wirklich?
LEICHTMATROSE TRICK. Wenn Trock darf, darf ich dann auch nach Amerika?
LEICHTMATROSE TECK. Ich will auch!
LEICHTMATROSE TRUCK. Und ich!
DIE LEICHTMATROSEN. Bitte! Bitte! Bitte!
KAPITÄNIN DAISY. Wo soll ich denn so viele Ferngläser hernehmen,
ihr Plagegeister?
DIE LEICHTMATROSEN. Öh … Na, vielleicht … Man könnte ja … Oder …
Nee, klappt nicht …
LEICHTMATROSE TRACK. Ich! Ich weiß! Wir klauen es dem blöden Spanner
da drüben!
KAPITÄNIN DAISY. Dann fehlen immer noch fünf.
LEICHTMATROSE TROCK. Ist doch egal – ich hab als erster gefragt, also
krieg‘ ich das.
LEICHTMATROSE TRACK. Aber ich hatte die Idee, du Doofarsch!
DIE LEICHTMATROSEN (durcheinander). So ein Quatsch — ich auch —
halt die Klappe — ihr seid doch alle bekloppt — das ist so gemein —
das werd‘ ich dem Kapatän erzählen — ich auch — selber Doofarsch!
KAPITÄNIN DAISY. Schluß mit dem Geschnatter!

***

4. Szene

KAPITÄNIN DAISY (flüstert ins Handy). Es ist mir völlig egal, ob der
Fischreiher … Ja, ich kann den Kerl auch nicht leiden, aber das hat …
Nein. Ja – nein! Das ist … Hör doch bitte mal zu! Danke. Das …
Das ist einfach lächerlich, Käptn! Wegen so etwas willst du dich da
rumtreiben? Wegen solch einer bescheuerten Wette? Weil der Reiher
gesagt hat, er könnte länger als du auf einem Bein stehen?
Also bitte! Was ist das für ein Unfug?!
DIE LEICHTMATROSEN (murmeln unruhig im Schlaf).
KAPITÄNIN DAISY. Nein, ich schreie gar nicht! Ich bin die Ruhe selbst.
Was bleibt mir denn übrig? Wer, bitteschön, paßt den ganzen Tag
auf diese Nervensägen auf? Der Herr Kapitän jedenfalls nicht! Hallo?
Hallo?! Warum bist du auf einmal so still? Aha … Na, klar. Da fällt dir
mal wieder nichts ein … Was? Was ich habe? Ach, du Dämlack!
DIE LEICHTMATROSEN (murmeln und murren).
KAPITÄNIN DAISY (flüstert wieder). Schau doch bitte mal in den Himmel!
Ja, genau, in den Himmel … Und? Genau: Die Sonne versinkt. Und?
Fällt dir dabei was ein? Na? Na! Früher haben wir uns so etwas
zu-sam-men angeguckt! Da hast du gar nicht genug bekommen
von diesem Anblick. Von meinem Anblick übrigens auch nicht. Ja …
Jaaa … Ja, okay, da hatten wir noch kein Gelege, ich weiß … Ja, da hast
du schon recht … Jaaa … Aber wenn du die Kinder heute abend erlebt
hättest! Die sind so gut wie flügge. Ja, unglaublich … Das ist so toll!
Stell dir vor, die wollen alle nach Amerika! Hihi. Aber nur mit Fernglas.
Ja, stell dir vor – hihihi! Alle mit einem Fernglas … Ach … Ja, Käptn,
okay … Dann bring das halt zu Ende. Aber danach … Ach … Aaach,
du Quatschkopf! Hihi! Ja, ich –
DIE LEICHTMATROSEN. Schluß mit dem Geschnatter!

***

Sonnenuntergang



Samstag, 4. August 2012 0:58
Abteilung: Selbstbespiegelung, Sommerfrische, Unerhört nichtig

Ein Kommentar

  1. 1

    Sehr schöne Geschichte und tolle Fotos dazu. Ganz entzückend. 🙂
    Weiter so!

Kommentar abgeben (Kommentare unter Moderation - Regeln siehe HIER)