Tag-Archiv für » Angela Merkel «

Die Katastrophenkanzlerin (2): In Europa

Montag, 20. November 2017 0:36


Sie macht Politik mit dem Wind“, schreibt Dirk Kurbjuweit,
mit – noch einmal Hannah Arendt – dem
„Flugsand unwahrer Behauptungen aller Art“.

Jürgen Roth*

Berechtigt ist die Frage, ob Unheil, Unglück, Ungemach, die nach einem Dutzend Jahre Kanzlerinnenschaft entstanden sind, ursächlich der Unerträglichen anzulasten seien. Sie trägt eine Schuld, doch nicht als einzige: Hier stimme ich zu.

Merkels Trick aber war immer, so zu tun, als hätte sie überhaupt nichts verschuldet, als wäre sie, obzwar Regentin, Opfer der Verhältnisse. Eine Frau voller Wohlwollen, bedrängt von einem Heer aus Übelmännern, eine Samariterin, die so gern alles täte, uns das Leben „gut und gerne“ zu erleichtern, es jedoch der Umstände halber nicht immer vermag … Aus diesem Schwindel entstand der Populärmythos „Mutti“.

Weiterlesen

Share

Thema: Kaputtalismus | Kommentare (5) | Autor:

Die Katastrophenkanzlerin (1): Im Spital

Freitag, 3. November 2017 0:42



[Angela Merkel] ist die Repräsentantin einer Zeit, in der,
mit Hannah Arendt zu reden, Tag für Tag die „Tatsachenwahrheiten“
„fortgelogen“ werden, in der „das organisierte Lügen“
das Rüstzeug der politisch Handelnden ist.
Jürgen Roth*


Hat der Polemiker beim Umgang mit der SPD das etwas klamme Gefühl, auf einen toten Gaul einzudreschen,
fragt er sich andererseits, wenn die ewige Kanzlerin an der Reihe ist, ob die AfD-Faschisten und „Hau ab! Hau ab!“-Pegidazis ihm möglicherweise die Invektiven klauen könnten. Schrecklicher Gedanke, so ein geistig armes Nazischwein ginge mit Formulierungen hausieren, die es aus meinen Texten geklaubt hat!

Weiterlesen

Share

Thema: Kaputtalismus | Kommentare (4) | Autor:

Doktor Lügners feine Freunde

Mittwoch, 1. November 2017 19:56


Es geht ein stilles Walten, eine heilige Nemesis durch die Weltgeschichte;
und die Vergangenheit ruft es der Zukunft zu: „Fürchtet Gott und übet Gerechtigkeit!“
Wilhelm Zimmermann


Warum die herrschende Klasse der beherrschten, welcher sie sonst keinen Bissen Brot, zum Reformationsjubiläum einen dienstfreien Tag gönnt –, weshalb sie Martin Luther dem viel größeren Reformator Thomas Münzer vorzieht, hat Friedrich Engels schon vor anderthalb Jahrhunderten gültig analysiert.
Die Regentschaft schätzt am Mann, der als Revolutionär antrat und sich bei der ersten Probe auf die eigene Lehre selbst verleugnete, der überdies all jene verleumdete, ja, verfolgte, die seine frühen Schriften ernster nahmen als deren Verfasser es wagte –, die Machthaber also schätzen am „Doktor Lügner“ (Münzer) genau dies: Unterwürfigkeit, Verrat, „Tellerleckerei“ (Engels).

Weiterlesen

Share

Thema: Kaputtalismus, Man schreit deutsh | Kommentare (12) | Autor:

Willkommen im Neo-Pliozän

Montag, 30. Oktober 2017 17:25


Der CO2-Gehalt in der Erdatmosphäre ist so hoch wie seit drei Millionen Jahren nicht mehr. 2016 lag der globale Durchschnittswert der Kohlendioxid-Konzentration bei 403,3 ppm (parts per million), eine Steigerung um 3,3 ppm verglichen mit dem Vorjahr. Diese neueste Schreckensnachricht der World Meteorical Organization (WMO) 
ist keiner einzigen Website der deutschen Qual.medien einen Aufmacher, vielen von ihnen nicht mal eine Meldung wert. Wo die Hiobsbotschaft doch erwähnt wird, garniert der Qual.journalist sie sogleich mit Flüchtigkeitsfehlern, etwa hier bei Tagesschau.de:

Das Kohlendioxid-Niveau ist im Jahr 2016 auf den höchsten Stand seit 800.000 Jahren gestiegen.

Tatsächlich ist der Pressemitteilung der WMO zu entnehmen:

Over the last 800.000 years, pre-industrial atmospheric CO2 content remained below 280 ppm […].

Weiterlesen

Share

Thema: Die Spezies hat‘s verkackt, Kaputtalismus, Qualitätsjournalismus | Kommentare (3) | Autor:

Die Gewaltbereiten, oder: Willkommen in HHell

Donnerstag, 6. Juli 2017 15:05


Eine Revue am Rande des Ausnahmezustands

Alle visuellen Beiträge zu diesem Posting verdanke ich meinem Freund Eberhard Kehrer und seinen hellwachen Augen.


Vorspiel

Der G20-Gipfel wird auch ein Schaufenster moderner Polizeiarbeit sein. Im Prinzip ist das ein Festival der Demokratie.
Innensenator Andy Grote,
Mitglied der SPD sowie des FC St. Pauli, 14.5.2017

Weiterlesen

Share

Thema: Kaputtalismus, Stadtstreicherei, Zeuge der Geschichte | Kommentare (0) | Autor:

Silvester 2013: Nachlese aus Berlin

Donnerstag, 2. Januar 2014 22:26

Der Jahreswechsel ist traditionell ein Zeitpunkt guter Vorsätze. Vielleicht nehmen Sie sich gerade vor, mit dem Rauchen aufzuhören, mehr Sport zu machen oder mehr Zeit für die Familie zu haben. Ich selbst nehme mir eigentlich immer vor, mehr an die frische Luft zu kommen.

Weiterlesen

Share

Thema: Bored beyond belief, Kaputtalismus, Unerhört nichtig | Kommentare (0) | Autor:

The times, they’re not Assange-ing

Sonntag, 27. Oktober 2013 1:28

WikiLeaks, NSA, Angela Merkels Handy … Es scheint, als lebten wir in einer Zeit, in der die Mächtigen mächtig zittern müssen. Keine Geheimnisse mehr! Kein Geheimwissen! Die Utopie der Hippies geht in Erfüllung: Niemand kann sich mehr verstecken hinter großen Mauern der Geheimhaltung. Drum faßt euch alle an die Hände und seid Schwestern und Brüder …! Aber ist das wirklich so? Oder bloß virtuell?

Darüber läßt sich Kay Sokolowsky etwas ausführlicher aus in einem Essay für das neue Heft von Konkret. Anlaß dafür war der Film „Inside WikiLeaks“, der übrigens sehr schlecht wegkommt bei Sokolowsky. Aus guten Gründen. Für nähere Informationen erlegen Sie bitte den üblichen Tarif beim Zeitschriftenhändler Ihres Vertrauens.

Share

Thema: Kaputtalismus, Sokolowsky anderswo | Kommentare (1) | Autor:

Wahlticker Zwanzigdreizehn

Sonntag, 22. September 2013 22:21

Viele professionelle Beobachter der WAHL zeigen sich konsterniert vom Debakel der FDP (Symbolphoto)

 22.21 Uhr.
So, dann packen wir mal zusammen. Vielen Dank nach Berlin an Matthias Geissler für ebenso profunde wie luzide Anmerkungen zur WAHL! Vielen Dank auch an unsere vielen Millionen Leser, die in einem bemerkens-
werten Endspurt noch einmal alles gegeben haben. Es mag nicht gereicht haben für den Sturz der Kanzlerin, aber dafür ist Oliver Bierhoff immer noch Chef der FDP. Wir geben zurück an die Funkhäuser.

Weiterlesen

Share

Thema: Bored beyond belief, Man schreit deutsh, Unerhört nichtig | Kommentare (1) | Autor: