Die letzte Instanz

Eine „Konferenz der Trippelschritte beim Klimaschutz“ nannte der BUND-Vorsitzende Hubert Weiger die COP23. Der BUND kritisiert, daß die beschlossenen Regeln für die Überprüfung der nationalen Klimaschutzpläne sehr schwammig formuliert sind.
Pressemitteilung des BUND zum Abschluß der UN-Klimakonferenz in Bonn

Heute tagt das Weltgericht!
Angeklagt sind Sie und du
und die Menschheit noch dazu.
Hier kommt unser Live-Bericht.

Heute tagt das Weltgericht!
Wegen Schändung des Planeten
ist das Weltall angetreten,
nimmt die Spezies in die Pflicht.

Heute tagt das Weltgericht!
„Krieg und Armut, CO2,
Wachstumswahn und Schinderei
stehn euch nicht gut zu Gesicht.“

Heute tagt das Weltgericht!
„Mozart, Armstrong, Einstein, Kraus –
manche ragen hoch hinaus,
sind schon was, was für euch spricht.“

Heute tagt das Weltgericht!
Plädoyers sind vorgetragen.
Weltall-Jury hat das Sagen.
Menschheit steht im Dämmerlicht.

Heute tagt das Weltgericht!
„Was ihr jemals habt erschaffen –
mehr habt ihr zerstört, ihr Affen.
Unser Rat: Humanverzicht.“

Hören Sie das Weltgericht:
„Habt lange genug im Weltall gesprochen.
Die Ewigkeit ist bereits angebrochen.“
Beßre Worte hat es nicht.

Photo: „Reims, Kathedrale, Ankunft der Verdammten in der Hölle“,
by Rolf Kranz (Own work) [CC BY-SA 4.0],
via Wikimedia Commons

Share


Samstag, 18. November 2017 19:48
Abteilung: Die Spezies hat‘s verkackt, Lieder ohne Werte

Ein Kommentar

  1. 1

    Das Gedicht erinnert mich an einen Song von Ina Deter aus dem Jahre 1979:

    Wie viele Finger braucht eine Faust,
    bis man sie endlich sieht,
    und wie viele Fäuste braucht ein Kampf,
    bis er endlich geschieht,
    und die Antwort ist,
    für euch ganz alleine,
    wir werden kommen und werden dann,
    Hunderttausende sein, Hunderttausende sein.

    Und wie verlogen muß Wahrheit sein,
    bis sich jemand empört,
    und wie laut müssen Schreie sein,
    bis sie ein anderer hört,
    und die Antwort ist,
    für euch ganz alleine,
    wir werden kommen und werden dann,
    Hunderttausende sein.

    Wie viele Schläge hält einer aus,
    bis man die Wunden entdeckt,
    und wie viele Tode stirbt einer noch,
    bevor er langsam verreckt,
    und die Antwort ist,
    für euch ganz alleine,
    wir werden kommen und werden dann
    Hunderttausende sein.

    Das ist ein schönes Kampflied! Ich kannte es noch nicht und, ehrlich, ich hätte es Ina Deter gar nicht zugetraut. Danke dafür! KS

Kommentar abgeben (Kommentare unter Moderation - Regeln siehe HIER)