Respekt, Lutz Bachmann!

Bei der Ansprache vor den Pegidazis am Montagabend fiel Ihnen folgendes aus dem Mund:

„Die Medien überschütten uns momentan mit Anti-Pegida-Karikaturen, aber genau das empfinde ich als Vertrauensbeweis! Ja, ihr hört richtig, ich bin stolz darauf, denn sie tun dies nur, weil sie sicher sind, daß wir uns nicht auf eine barbarische Art wie die Täter von Paris rächen werden, sondern weil sie wissen, daß Pegida eine Bewegung von Menschen ist, die mit Satire umgehen können und sich auch mal selbst auf die Schippe nehmen, ohne gleich zur Kalaschnikow zu greifen oder Brandsätze in Redaktionen zu werfen wie in Hamburg.“*

Das schafft nicht jeder: fünf Lügen in nur zwei Sätzen! Und oben drauf ein Selbstvergleich mit den islamistischen Mördern … Chapeau!

Und da Sie ja nicht „gleich“ zur Kalaschnikow greifen wollen – wären Sie eventuell so freundlich, Ihre Aufräumaktionen bei der „Lü-gen-pres-se“ vorab anzukündigen? Geht über Facebook doch ganz leicht. Danke!

* Die verheerende Rechtschreibung und Interpunktion des Originals wurden stillschweigend korrigiert.


Dienstag, 13. Januar 2015 22:02
Abteilung: Man schreit deutsh

Kommentar abgeben (Kommentare unter Moderation - Regeln siehe HIER)