Archiv für die Abteilung 'Lieder ohne Werte'

Une étoile est née

Sonntag, 1. Juli 2018 0:01


Er fliegt übers Feld fidel wie ein Reh,
er jagt durch den Raum wie ein jäher Komet,
und in seinem Schuh steckt ein Fußballmagnet:
Gesegnet bist du, Kylian Mbappé!

Solch einen wie dich gab es nicht seit Pelé,
solche Stärke plus Jugend mal Eleganz,
in Antritt und Abschluß solch Quecksilberglanz:
Ein Wunder bist du, Kylian Mbappé!

Er lächelt bescheiden, ein Mythos in spe,
er redet nicht viel, ihm reicht schon ein Satz,
viel lieber schafft er sich Platz auf dem Platz:
Vorwärts, mein Blauer, Kylian Mbappé!

Photo: „Kylian Mbappé“,
by Кирилл Венедиктов
[CC BY-SA 3.0 or GFDL],
via Wikimedia Commons

Abteilung: Bored beyond belief, Lieder ohne Werte | Kommentare (8) | Autor:

Replay*

Mittwoch, 27. Juni 2018 18:46

Der Plan war auf jeden Fall da.
Wir alle haben heute verloren, klar.

Joachim „Jogi“ Löw

Wasserball_(c)_Kay_Sokolowsky


Zersprungen jede Hoffnung,

zertreten alle Träume und zerstört,
zerschmettert und zermahlen und zermalmt.

Weiterlesen

Abteilung: Bored beyond belief, Lieder ohne Werte, Man schreit deutsh | Kommentare (9) | Autor:

Weshalb der Abfall gammelt

Mittwoch, 13. Juni 2018 23:04


Ich bin nicht weg, bloß stumm.
Warum?
Ich bin die meiste Zeit nicht froh.
Wieso?

Ich hab die Wörter nicht mehr gern.
Inwiefern?
Ich hab beim Schreiben so ein Loch.
Und was noch?

Ich schweige, weil es mir zuviel wird.
Haben Sie kapituliert?
Ich hab vielzuviel zu sagen.
Wie geht‘s weiter, darf man fragen?

Geht schon weiter. Irgendwann.
Und dann?
Keine Ahnung. Keine Pläne.
Bene.

Ach … Dürft‘ ich was bemerken?
Zu Ihren Werken?
Nein. Zu meiner Leserschar.
Ja, klar.

Danke, daß Sie treu geblieben!
Das war Kultur live um sieben.

Photo: „Frontmic“, by LuckyLouie
at English Wikipedia [Public domain],
via Wikimedia Commons

Abteilung: Inside "Abfall", Lieder ohne Werte, Selbstbespiegelung | Kommentare (15) | Autor:

Regeln für den Deutschenpark

Donnerstag, 28. Dezember 2017 21:37


Von Unmenschen regiert werden wir nicht.
Klaus Theweleit (Konkret 1/2018)

De Maizière führt zehn Eigenschaften auf, die seiner Auffassung nach
Teil einer deutschen Leitkultur sind. Etwa soziale Gewohnheiten:
In Deutschland gebe man sich zur Begrüßung die Hand, zeige sein Gesicht
und nenne seinen Namen. „Wir sind nicht Burka“, schreibt de Maizière.

Welt.de, 30.4.2017

Die Amadeu Antonio Stiftung und Pro Asyl dokumentieren
in einer gemeinsamen Chronik flüchtlingsfeindliche Vorfälle –
2017 wurden bundesweit 1713 davon verzeichnet. […]
Besonders erschreckend [sind] die Willkür und Brutalität,
mit [denen] dabei vorgegangen wird. Unvermittelte Hammerschläge
ins Gesicht eines Geflüchteten am hellichten Tag im mecklenburg-
vorpommerschen Neubrandenburg oder Angreifer, die im niedersächsischen
Burgdorf einen Flüchtling niederschlagen und anschließend ihre
Hunde auf ihn hetzen, sind nur zwei Beispiele aus den letzten Wochen
des Jahres 2017.
Unter den insgesamt 1713 Fällen befinden sich 23 Brandanschläge
und 1364 sonstige Übergriffe wie Sprengstoffanschläge, Steinwürfe,
Schüsse, aber auch Hakenkreuz-Schmierereien, andere Formen
von Volksverhetzung und weitere Haß-Propaganda.
Pro Asyl, 28.12.2017

Mach es wie die Leitkultur,
zähl in deutschen Zahlen nur.

———————-

Weiterlesen

Abteilung: Lieder ohne Werte, Man schreit deutsh | Kommentare (2) | Autor:

Solstitium decembris 2017

Mittwoch, 20. Dezember 2017 1:42


Was mich so am Winter stört,
habt ihr sicher oft gehört.
Ich verkünde‘s trotzdem mal,
ist auch das Interesse schmal.

Abgeneigt bin ich dem Frost
außer bei der Tiefkühlkost.
Liegt am Morgen etwas Schnee,
denke ich: ojemine!

Schlimm ist auch die Dunkelheit
in der dunklen Jahreszeit.
Schlimmer nur der Schnupfentropf
in der Nase an meim Kopf.

Dezember ist der Abschiedsmond.
Licht verglimmt am Horizont.
Laß die Zeit zu Ende gehn.
Sag: Tschüs! Sag nicht: Auf Wiedersehn.

Winter ist nur gut fürs Ski,
doch aufs Ski stell ich mich nie.
Schlittschuh soll ganz nett sein, echt!
Bis man sich die Knochen brecht.

Gibt‘s denn nichts, was mir gefällt
an der kaltgestellten Welt?
Eines ja, ich geb es zu.
Winters is a weng mehr Ruh.

Aber die kalten Hände … die roten Augen … diese Armesünderpose, zu der ein Winterwind die ehrbarsten Passanten zwingt … dieses Geduckte und von der Natur gedeckte Krümmen und Kleinmachen … die grotesken Verhüllungen, zu denen jeder Mensch im Winter gezwungen ist … Irgendwann reicht‘s. (In die Tropen kriegen mich trotzdem keine zehn Pferde!)

Abteilung: Adventskalender, Lieder ohne Werte, Per sempre addio | Kommentare (3) | Autor:

Die letzte Instanz

Samstag, 18. November 2017 19:48

Eine „Konferenz der Trippelschritte beim Klimaschutz“ nannte der BUND-Vorsitzende Hubert Weiger die COP23. Der BUND kritisiert, daß die beschlossenen Regeln für die Überprüfung der nationalen Klimaschutzpläne sehr schwammig formuliert sind.
Pressemitteilung des BUND zum Abschluß der UN-Klimakonferenz in Bonn

Heute tagt das Weltgericht!
Angeklagt sind Sie und du
und die Menschheit noch dazu.
Hier kommt unser Live-Bericht.

Weiterlesen

Abteilung: Die Spezies hat‘s verkackt, Lieder ohne Werte | Kommentare (1) | Autor:

Lüber schrübe ich darüber

Montag, 13. November 2017 21:29



Ich hab Worte, Macht hat Waffen.
Was ich schreib, macht mir zu schaffen.
Denen nicht, den Alpha-Affen.
Raffen gar nix außer raffen.
Kleiber, Keiler, Bienen, Biber:
Lüber schrübe ich darüber.

Weiterlesen

Abteilung: Lieder ohne Werte, Selbstbespiegelung | Kommentare (2) | Autor:

Media Lyrics

Sonntag, 29. Oktober 2017 16:03



Die nachstehenden Vierzeiler dürfen als Fußnoten zu Kay Sokolowskys soeben erschienener Konkret-Kolumne über das peinliche Selbstlob der Qual.journalisten angehörs der „Lü-gen-pres-se!“-Brüller verstanden werden.
Gez. „Abfall“-Admin

———————♦♦♦

Gestern sah ich fern und sah
gar nix, was mir wichtig war.
Heute seh ich fern und seh
alles, was ich gern verschmäh.

———————♦♦♦

Weiterlesen

Abteilung: Lieder ohne Werte, Qualitätsjournalismus | Kommentare (1) | Autor: