Bored beyond belief (4): Mein Wappenbier

Weissu, geh‘ch nichsahnd mit Diäk un Mattina duäch Lünebuäch bein Hanseadntüddel an Samssach, unnessis voll da wie inne Keksdosä, un einglich sinn wiä schon auffen Weech ssun Bahnof, weissu, un plösslich seh‘ch da diess Schilt, unnich denk: Das gipps ja nich! Da mussich
doch hin!
Aso geh‘ch quä duächie Menschnmassn ssun Sstand un, hähä, dann sstand ich ässma. Ich happ natürch gekuck, oppa irngwo n Dachs sswischn Bedienunneng rumläuf, aba där waa wo‘ schon in Feiäahmd. Oda in Braukessel, man weisses nich, man ssteck nich drin – leidä, hähä. Happich diä einglich ma gesacht, dassich übä meine eingen Witsse am liepssen lach? Happich nich? Na, nu weissus. Dassiss aba nich, wei‘ch so eidel bin! Sonnän wei‘ch dann die Poännde immä kapia. Wo waan wiä? Genau. Weissu, wass miä bei so Vocksfessn immä auffen Zeigä geht? Du sstehs sstännich rum.

   Biss nuä am Sstehn! Du sstehs, wennu gehn wiss, du sstehs, wennu sissn wiss, und natürch sstehssu, wennu was trinneng wiss. Du sstehs da wie besstellt unnich appgehol. Nuä sebbä besstelln, das kanns kniggn! Mattina un Diäk wään lansam näwöhs inne Nische gengübä, unnich frach mich, oppas wicklich sonä gude Ideä waa, nur weng son Schilt nomma eewich an son Sstand ssu sstehn, unnich wimmich schon aufreng, da kommp entlich n Kellnä, unnich sach: „Bidde n Biä fü‘as Tiä!“ Der lach aba nich, waa-
scheinich aus Sstreß. Un kuäss da‘auf kommp mein Biä, das, hähä, Biä fü‘as Tiä midden Dachs weng Geschmacks.

   Wie biddä, Digga? Oppas „ge-mun-
deet“ hat? Joa, nee, weissu, nachn Dachs haddas ma nich geschmeck. Mä so wie Lüpi odä Dithmaaschä. Waa okay, kannss ma machn. Was sachssu? Wie‘as sonss war bein Hanseadndings? Ssement ma biddä, ich muss ässma was besstelln. Wo bleipie denn wiedä? Hallo? Hal–loo?!


Dienstag, 3. Juli 2012 22:11
Abteilung: Bored beyond belief, Selbstbespiegelung, Unerhört nichtig

Kommentar abgeben (Kommentare unter Moderation - Regeln siehe HIER)