Der Blogger ist blockiert (6): Memo

Dienstag, 19. Februar, Viertel vor zwölf. Ein scharfes Brennen auf den rasierten Leisten, den Genitalien, den Innenseiten der Schenkel: Das ist das Aseptikum. Ein tiefer Stich in die linke Leiste: Das ist die lokale Betäubung. Ein Knittern und Flattern: Das ist die Plane, mit der ich abgedeckt bin. Ein Dusel im Kopf und ein Bedürfnis, der ganzen Welt zu vergeben: Das ist das Valium. Ein Druck an Schambein und Blase: Das ist der Katheter. Eine jähe Hitze in der rechten Seite, von der Leiste bis zum Oberschenkel: Das ist das Kontrastmittel. Ein Summen und Klacken: Das ist der Motorarm der Röntgenkamera. Ein Schieben in der Bauchhöhle, ein Stochern und Ziehen: Das ist wieder der Katheter. Ein Glühen in der rechten Leiste: Das ist wieder das Kontrastmittel. Ein Schwellen und Zerren am rechten Adduktor: Das ist der Arterienballon. Ein Quetschen: Das ist der Stent. Und das ist dann erst einmal alles. Abgesehen von der Hektik im Ruheraum und von der Wundkompresse und von der Schmerzattacke im Gesäß und von der Hoffnung, daß alles gut geht.

Am Nachmittag darf ich jedenfalls schon wieder nach Hause.


Mittwoch, 20. Februar 2013 13:14
Abteilung: Selbstbespiegelung

5 Kommentare

  1. 1

    Harter Tobak. Gute Besserung und daß die Blockade bald ende!

    Vielen Dank! KS

  2. 2

    Interessant und gut geschriebener Text. Gute Besserung!

    Zweifach Dank – vom Lädierten und vom Autor. KS

  3. 3

    Lieber Herr Sokolowsky, außer Robert Gernhardt hat es m. W. noch niemand geschafft, unter solch mißlichen Umständen solch geschliffene Texte zu verfassen.Ich wünsche Ihnen gute Besserung und alles Gute.

    Lieber Wolfgang, Ihr Lob macht mich verlegen, freut mich gleichwohl sehr. Vielen Dank für die guten Wünsche! KS

  4. 4

    Stent, Adduktor, Valium, Motorarm, Dusel – mir wird ganz schwindelig vor so viel nüchterner Apparate-Medizin.
    Möge die Behandlung zum Ziel führen und unser verehrter Blog-Titan Kay Sokolowsky schnellstens genesen!

    Lieber Eberhard, ich danke Dir fürs Mitgefühl – und den Blog-Titan, nun ja, den nehme ich auch mit. Mit all der Chemie in mir hab ich ja eine Ausrede für alles, auch für Anfälle von Größenwahn. KS

  5. Matthias Geissler
    Dienstag, 12. März 2013 4:38
    5

    Hast Du mitgekriegt, daß Ulrich Roski an einem Zungenkarzinom dahingeschieden ist? Tja, und ich hab’s eben zur Zeit am Gehirn, und … Du am Bein?!?
    Für wen hältst Du Dich eigentlich? Für Michael Jordan?
    Gute Besserung aus Wladiwostok wünscht
    Matze

    In den vergangenen Wochen habe ich mich mehr für Hans Huckebein gehalten. – Danke für die guten Wünsche – und Deinem Gehirn ebenfalls nur das Beste (also bitte nicht an das Spiel gegen Ausgsburg denken)! Gruß aus der Stadt, wo die Bernhardiner knapp geworden sind: Kay

Kommentar abgeben (Kommentare unter Moderation - Regeln siehe HIER)

Math Captcha *