Jeder Reim auf -eim (Etude)


Willy Steputat zugeeignet

Neulich saß ich heiter mit Martina beim
Feierabendwein im Garten. Süß wie Seim
Sangen sich zwei Amseln in den Schlaf. Der Schleim
Nackter Schnecken schmierte
übers Beet wie Leim.

Kräuterduft kroch durch die Purpurluft. Kein Keim
War des Lebens müde. Und im faulen Feim
Schlamasselten die Würmer. Insgeheim
Macht sich, dacht ich,
Natur stets einen Reim.

Mondversilbert schlichen wir
Und wollten bleim.


Montag, 22. Juni 2020 22:22
Abteilung: Lieder ohne Werte, Parzelle 63

2 Kommentare

  1. 1

    Nicht, daß ich mir da nen Reim drauf machen könnte (Natur? Da wird mir übel) …
    Witzigerweise war meine erste Assoziation beim Sehen des Bildes Kiesewetters „Biiken Sung“.
    Dann las ich noch Abteilung: Lieder ohne Werte,
    Kann das denn überhaupt „Sinn machen“, wie dieser Tage gern formuliert wird?
    Oder sollte ich mich langsam um letzte Besorgungen kümmern?
    Um dem Ganzen aber wenigstens noch ’nen positiven Flip zu geben: Rühmkorf

    Finsternis kommt reichlich nachgeflossen;
    aber du mit – such sie dir! – Genossen!
    teilst das Dunkel, und es teilt sich die Gefahr
    Leicht und jäh – –
    Bleib erschütterbar –
    Bleib erschütterbar – doch widersteh.

    ————————————————————-
    + gesund!

    Grüße

    Ich grüße retour. – Was die „Lieder ohne Werte“ betrifft: Das ist nicht mehr als eine Anspielung. Worauf, verrate ich aber nicht. KS

  2. Stefan Zimmermann
    Samstag, 11. Juli 2020 1:53
    2

    Wäre das hier ein schnöder Social-Media-Account, würde ich einfach nur liken und faven und nichts weiter dazu sagen.

    Na, SO viel haben sie nun aber auch nicht gesagt … Aber ich denk mir mein Teil und danke erfreut. KS

Kommentar abgeben (Kommentare unter Moderation - Regeln siehe HIER)