Erstmals im Bild: Große Köpfe von innen

Die Biene, die die Blüte freit,
dies erregt Herrn Sigmund Freud.

So dornig, verschlungen und trotzdem sortiert sieht es aus
in den Schriften gleichwie dem Gehirn von Karl Kraus.


Bei Kommies und Dummies wird sein Ton äußerst schroff,
doch im Anblick des Zarten zerfließt Nabokov.

Der Wald wächst nicht nur für den mächtigen Eber,
er weckt auch die Sehnsucht des Carl M. von Weber.

Viel grünes Zeug, doch ein Klecks Rot stets dabei,
so simpel gestrickt ist Sokolowsky, Kay.


Mit Dank an die Pfleger und Freunde des Botanischen Gartens der Universität Hamburg


Sonntag, 16. September 2012 23:51
Abteilung: Selbstbespiegelung, Unerhört nichtig

Kommentar abgeben (Kommentare unter Moderation - Regeln siehe HIER)