Round midnight: Alptraum No. 6287

Ringing_the_elevator_alarm_(c)_Dieselducy_Andrew_R

Falls es Sie interessiert, warum ich nach 18 Uhr so ungern in Fahrstühle einsteige, obwohl ich dafür immer wieder „Hast-du-eine-Meise“-Blicke kassiere – ich finde immer wieder neue Gründe für meine Phobie. Zum Beispiel heute im Guardian:

Und wer war wieder mal schuld an dieser Horrorgeschichte? Handwerker, natürlich, Zwiebelmettbrötchenfresser, Blaumanntypen wie der Möbeltischler in „The Texas Chainsaw Massacre“:

The Gaoling district government in the north-western city of Xi’an, Shaanxi province, said on Saturday that two maintenance workers turned off the power source on 30iJanuary in a residential building after they were called to check on a glitch. However, they failed to check if anyone was inside the elevator.

Die beiden Schlauköpfe sitzen jetzt in U-Haft, aber das wird dem Opfer ihrer Expertise, einer 43-jährigen Frau, auch nicht mehr helfen. So wenig wie mir mit meiner Angst, nach 18 Uhr Fahrstühle zu benutzen. Falls überhaupt jemals wieder. Zum Glück wohne ich in der ersten Etage.

Schlafen Sie gut!

Photo: „Ringing the elevator alarm“
by Dieselducy, Andrew R (Own work) [CC BY-SA 3.0 ],
via Wikimedia Commons


Montag, 7. März 2016 0:00
Abteilung: Aufgelesen, Bored beyond belief, Round midnight, Selbstbespiegelung, Unerhört nichtig

Kommentare und Pings geschlossen.

2 Kommentare

  1. 1

    Wer den Fahrstuhl stehenläßt, hat keine Meise. Kluge Menschen nehmen stets die Treppe:
    „He never used elevators. They were death traps.“
    Mario Puzo, The Godfather

    Lieber Kai – ich danke sehr: für dieses Zitat – grandios! – und den Zuspruch.

  2. 2

    Treppensteigen ist sowieso viel gesünder (also auch, wenn der Fahrstuhl keine Todesfalle wäre). Kreislauf und so …

    Lieber Thomas Küster: Noch so ein Kommentar, und ich kann hier Krankenkassenreklame schalten. Vorher geh ich aber eine rauchen. KS